Trade the future

Kaveinga: Sterne im Zenit

Warum Orte Zenitsterne besitzen.

Die Navigation an der sich drehenden Himmelskugel entlang wird auf Polynesisch „Kaveinga“, der Weg auf dem Sternenpfad´ genannt. Was es damit auf sich hat, warum Orte Zenitsterne besitzen, erklärt dieser Artikel. Der Weg von Arcturus nach Sirius entspricht dem Pfad von Hawaii nach Tahiti.

Im Bild: Die Sonne steht senkrecht über den Bäumen; im Zenith.

Orte, Sterne und Zenith

Kleine Sternenkunde von und über die Wayfinders of Polynesia


Ein Stern steht im Zenit, wenn dieser senkrecht im 90° Winkel über einem Ort zu finden ist. Der Name Zenith kommt vom arabischen ‏سمت‎ / samt /‚ Weg, Straße, Richtung‘ oder genauer von ‏سمت الرأس‎ / samt ar-raʾs /‚ Richtung des Kopfes und bedeutet übersetzt Scheitelpunkt.

Diese Entdeckung machten vor hunderten von Jahren auch die seefahrenden Völker des Pazifik, die in den Weiten des pazifischen Ozeans ohne Kompass, Karte und Mathematik nach der Sternenmethode navigierten und so ihre Inseln zu finden wussten. Lange vor Kolumbus hatten die Polynesier und Maoris die Bedeutung der Zenitsterne erkannt.

Über dem Königreich Tonga steht Deneb Kaitos mit einer südlichen Breite von:
  • Tonga Neiafu (Insel Vava‘u) φ = 18°39‘ S λ = 174°59‘ W
  • Zenitstern Deneb Kaitos δ = 17°58,1‘ S.
Natürlich hat auch der Fixstern Sirius mit einer Breite von: 16°42,7´süd seinen Ort, seinen Raum, allerdings heißt Sirius, der Hundsstern, in Polynesien anders:
HOKUHOO KULEWAA. Er glänzt über Tahiti.

Die Methode nach den Sternen zu segeln war simpel und präzise zugleich.
Man brauchte also nur solange einen gewissen Stern zu folgen - ähnliche Navigation findet sich bei den drei Weisen aus dem Morgenland zu Zeiten der Jesu Geburt - bis der entsprechende Stern über dem Schiff im Zenit stand. Ganz in der Nähe lag dann die gesuchte Insel. So entsprachen sich Ort und Stern. sie bildeten eine Einheit, eine Himmelerdgleichung. Das ist Seemannschaft in Perfektion ..... ohne komplizierte Hightech.








Ein anderer Zenitstern ist Arcturus, der mit einer nördlichen Breite von 19°12,4´Grad direkt über Hawaii zu finden ist. Hawaii Honolulu φ = 21°19‘ N.

  • Arcturus: 19°2`n
  • Hawaii: 21°2`N

Derzeit gegen Mitternacht, in unseren Breiten herrlich zu beobachten, ist der Himmelsjäger Orion mit seinen begleitenden Fixsternen: Sirius, Aldebaran, Capella und Procyon, dessen drei Mittelsterne entlang des Himmeläquators wandern. Man sieht: Wüste und Meer haben eins gemeinsam: die Weite ohne Orientierungspunkte und die freie Sicht auf den Himmel.



Wie ist solch eine Orientierung möglich?

Orte und Sterne

Man dachte sich die Erde als einen Körper, der von aussen betrachtet wurde und blickte sozusagen von oben herab. Von diesen Zenitsternen kannte man im Laufe der Zeit an die 300.

In Europa ist dies nicht anders. Historische Orte wie Regensburg (49° 1′ N, 12° 6′ O) mit einer nördlichen Breite von 49° haben ebenso einen ihnen zugewiesenen Zenitstern. Es ist Benetnasch der auf der Himmelskugel die selbe nördliche Breite aufweist wie der Ort unter ihm: 49°24´. Literatur darüber gibt es nicht. Das Wissen einschließlich der Anwendung wurde mündlich überliefert und soll weltweit nur noch von fünf Polynesiern beherrscht werden.

Arctturus, der Stern der Freude über den Hawaii-Inseln

As one of the brightest stars in the sky, Arcturus has been significant to observers since antiquity. In Ancient Greece, the star's celestial activity was supposed to portend tempestuous weather. For citations, see Plautus Rudens prol. 71 and Lewis and Short's Latin Dictionary and its entry for Arcturus.

  • Prehistoric Polynesian navigators knew Arcturus as Hōkūleʻa, the "Star of Joy". Arcturus is the zenith star of the Hawaiian Islands. Using Hōkūleʻa and other stars, the Polynesians launched their double-hulled canoes from Tahiti and the Marquesas Islands. Traveling east and north they eventually crossed the equator and reached the latitude at which Arcturus would appear directly overhead in the summer night sky. Knowing they had arrived at the exact latitude of the island chain, they sailed due west on the trade winds to landfall. If Hōkūleʻa could be kept directly overhead, they landed on the southeastern shores of the Big Island of Hawaiʻi. For a return trip to Tahiti the navigators could use Sirius, the zenith star of that island. Since 1976, the Polynesian Voyaging Society's Hōkūle‘a has crossed the Pacific Ocean many times under navigators who have incorporated this wayfinding technique in their non-instrument navigation.

Grössenverhältnis Arcturus zu unserer Sonne

  • The Koori people of southeastern Australia knew Arcturus as Marpean-kurrk, and its appearance in the north signified the arrival of larvae of the wood-ant (a food item) in spring. The beginning of summer was marked by the star's setting with the sun in the west and the disappearance of the larvae. The star was also known as the mother of Djuit (Antares), and another star in Bootes, Weet-kurrk.
  • In Chinese astronomy, Arcturus is called Da Jiao (大角, Great Horn, Pinyin: Dàjiǎo), because it is the brightest star in the Chinese constellation called Jiao Xiu (角宿, Pinyin: Jiǎo Xiǔ). And later, it become a part of Kang Xiu (亢宿, Pinyin: Kàng Xiǔ), which is also a Chinese constellation.
  • In Inuit astronomy, Arcturus is called the Old Man (Uttuqalualuk in Inuit) and The First Ones (Sivulliik in Inuit).
  • In Indian tradition, Arcturus is known as Svati, and is eponymous of one of the nakshatras (lunar mansions) of Hindu astrology. In Indonesia, Arcturus is called Bintang Biduk (Star of boat)


Grand Master Navigator Mau Piailug Demonstrates His Star Compass



Planetenherrscher und Individuum
So entstand der Gedanke des Himmelherrschers, der von der Astronomie/Astrologie des Morgenlandes in die Astrologie des Abendlandes durch den Gedanken des Planetenherrschers einfloss, jenem Planeten, der im Horoskop die höchste Stelle, nahe des Medium Coeli, die höchste Deklination aufweist. Ein Buch darüber hat mein ehemaliger Schüler Bernhard Bergbauer geschrieben. Der Titel des Buches: Der Geburtsherrscher im Horoskop. Man sieht, schon Ende der 80-er Jahre diente der Fixstern Spica - 11°08´süd - den Menschen als Leitstern und Kompass der Seele.
Spica mit dieser südlichen Breite findet sich im Zenit direkt über Brasilien, dem Ort Salvador de Bahia 12° 59′ S, 38° 31′ W. Wobei auffällt, dass Spica 23° Waage und Capella 21° Zwillinge ein Trigon bilden.

Fragen zum persönlichen Planetenherrscher:
  1. Welcher Stern steht in Ihrem Radix am MC?
  2. Welcher Planet in Ihrem Radix weist die höchste Deklination auf?
  3. ... Wann wird dieser Himmelskörper positiv oder negativ "bestrahlt"?
  4. Dieser persönliche Leitstern kann eingesetzt werden um eine Bestimmung, den Berufswunsch und Fähigkeiten näher zu definieren. Er dient dabei der Orientierung.





Google Translate

Charts

Statistik

Seitenaufrufe : 1044147