Trade the future

Sunspots 1995-2009

NASA

Why we study the sun

Space weather: The Sun is the source of the solar wind; a flow of gases from the Sun that streams past the Earth at speeds of more than 500 km per second (a million miles per hour). Disturbances in the solar wind shake the Earth's magnetic field and pump energy into the radiation belts. Regions on the surface of the Sun often flare and give off ultraviolet light and x-rays that heat up the Earth's upper atmosphere. This "Space Weather" can change the orbits of satellites and shorten mission lifetimes. ( link zum Thema aus 2004 )
Spica dazu: Die Auswirkungen von Erruptionen der Sonne  auf das menschliche Verhalten ist von der modernen Wissenschaft natürlich noch nicht untersucht. Warum eigentlich noch nicht?
 
 
Das Störungen unseres Zentralgestirns  sich auf technische Einrichtungen störend auswirken ist ja inzwischen nachgewiesen, das diese aber auch zu Störungen in menschlichen Verhalten führen ist umstritten doch nur naheliegend. denn während es diese Woche auf der Sonne zu Ausbrüchen kam, kam es auch auf der Erde zu Ausbrüchen menschlichen Verhaltens. Der Ort: Bombay. Vom Standpunkt der Astrologie zumindest, denn die  assoziiert  seit jeher eine Verbindung von Sonne zu menschlichen Verhalten. Aber was heißt schon Ver-halten. Besser wäre für Sonne der Begriff Lebensausdruck, jenem Ausdruck der zustande kommt, wenn sich das Leben nicht mehr ver-hält. Denkbar wiederum wäre, das Planeten zuerst auf die Sonne einwirken - wie es das wechselvolle Verhältnis von Sonne zum Baryzentrum zeigt -  die dann  im Spannungsfeld bestimmter Konstellationen diese Turbulenzen aufnimmt, konzentriert, eventuell sogar wie in einem Brennglas verstärkt und anschließend weiterreicht, bis diese Figuren auf der Erde verspätet ankommen. Ob dieser magnetisch/elektrische demnach unsichtbare Vorgang auch verstanden oder angenommen wird ist zweitrangig.
 
Die Grafik - Dow/Gold Ratio - zeigt einen  36-jährigen Interval ( ~3x11,5 Jahre ) , dessen letzter Abschnitt von 2000 bis Heute  der Abnahme  der Sonnenflecken seit dem Hoch in 2000 sehr ähnelt. Finden sie nicht? Ob er damit korreliert kann ich nicht sagen.
 

 
Eine solche Spannungsfigur in deren Zentrum die Sonne steht erfolgt am Vollmondtag, den 12,12,2008 In diesen Zeitraum rutscht der laufende Mars bei 19° Schütze in die Halbsumme von Saturn/Uranus. Die Formel lautet:
Sonne=Mond/Mars/Saturn/Uranus
So würde ich schlussfolgern, das in dieser Woche das Ergebnis der US-Wahl vom 04.11.08 und damit das Thema  Demokraten und Obama mit ihrem neuen Sanierungsprogramm in die Schlagzeilen rücken, denn durch diese Auslösung der Opposition durch Mars und Sonne wird sichtbar, wen oder was die US-Amerikaner wirklich gewählt haben. Das Auseinderbrechen der Form beginnt und in dessen Zentrum steht der USD als, diesesmal umstrittene Leitwährung, mit einem Mars in 20° Jungfrau!
 
 

Google Translate

Charts

Statistik

Seitenaufrufe : 1045056