Trade the future

Kursverluste - Börsen verlieren ihre Aufwärtsdynamik

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktienindizes sind am Freitag mit deutlichen Kursverlusten aus einer schwachen Handelswoche gegangen. Der Dax  büßte 1,89 Prozent auf 5.875,97 Punkte ein und schraubte damit sein Wochenminus auf 2,67 Prozent. Nach dem schwachen Wochenausklang endete der deutsche Leitindex auf dem tiefsten Stand seit dem 18. Dezember 2009.
Spica dazu: Siehe Zeitprognose vom 04.01.2010 - 2010 - Rückläufige Bewegungen - Daraus konnten Spicaleser folgenden Marktkommentar entnehmen:
Zwischen dem 14.01.2010 und dem 19.01.2010 kommt es nicht nur zum Stillstand des Merkurs - siehe oben: 16.01.2010 - sondern zudem zu weiteren planetarischen Ereignissen, die sich koppeln. Wie sie der oberen Tabelle entnehmen können wird zudem am 14.01.2010 Saturn rückläufig. Saturn R sowie Jupiter überschreitet am 18.01.2010 die 00° Fischelinie, wechselt also nach über einem Jahr den Hintergrund. Des weiteren wechselt Venus in den Wassermann. Ich würde schlussfolgern, das sich aus diesen drei Bewegungen an den Weltbörsen eine Unsicherheit einstellt über den weiteren Verlauf wie Weg, die dazu führt, das Anleger zunächst mal ihre Gewinne einstreichen, was die Börsen drückt. Insofern definiere ich diesen Zeitraum - dieses Wochenende - als Shortsignal!
Warten wir also erstmals den Stand zum Mittwoch den 13.01.2010 ab, suchen nach Hochpunkten in Indizes und greifen diese dann mit einem Kurzläufer an.
.... und das alles mit einem System, das bewiesener Massen nicht funktionieren kann, weil es, nach dem Dogma der moderenen Naturwissenschaft, die die Rolle übernahm die früher die  Kirche eingenommen hat, nicht funktionieren darf. Woher die das wissen? Weil es nicht in der aktuellen Bibel steht.

Google Translate

Charts

Statistik

Seitenaufrufe : 1032194